Open/Close Menu Schlafapnoe heilen mit dem bimaxillären Advancement

Jeden kann es treffen

Wer kennt das nicht? Man sitzt neben einem Menschen, es ist ganz still um einen herum und trotzdem vernimmt man ein störendes Knirschgeräusch. Sie wachen morgens auf und haben das Gefühl, einen Muskelkater in den Wangen zu haben oder Ihnen schmerzen die Zähne, der Kopf. Ist man erst einmal selbst betroffen, finden sich viele „Leidensgenossen“, die von ähnlichen Wahrnehmungen und Erfahrungen berichten, bis hin zu dem Gefühl, dass jeder Zweite im Freundeskreis mit den Zähnen knirscht oder presst.

Zwangsläufig stellt sich die Frage ob das nun Zufall ist oder wirklich so viele betroffen sind und wie sie damit umgehen? Vielleicht besprechen Sie sich auch direkt mit Ihrem Zahnarzt, der sogleich eine Knirscherschiene für die Nacht empfiehlt. Einfach nur eine weitere Einnahmequelle für Zahnärzte oder bringt so eine Schiene wirklich etwas?

Was ist denn diese Craniomandibuläre Dysfunktion?

Vielleicht fällt im Rahmen der Untersuchung der Begriff Craniomandibulärer Dysfunktion oder die Abkürzung CMD. In diesem Fall ist Ihr Zahnarzt schon mitten in der Diagnostik.

Die Craniomandibulärer Dysfunktion ist schlicht ausgedrückt eine Fehlfunktion Ihrer Unter- und Oberkiefer. Die “Zusammenarbeit” zwischen dem Cranium (Schädel) und der Mandibula (Unterkiefer) ist gestört. Das kann verschiedene Ursachen haben, wie zum Beispiel eine Fehlstellung der Kiefer oder Zähne. Wie es bei Fehlfunktionen so ist, muss die CMD zunächst gar nicht mit den wirklichen großen Schmerzen einhergehen. Ganz häufig nimmt man zunächst die oben beschriebenen Anzeichen wahr. Bei anderen Betroffenen zeigen sich zunächst ganz andere Symptome, die gar nicht unbedingt auf den Kiefer zurückzuführen sind. Aus diesem Grund suchen die meisten Betroffenen erst spät einen Spezialisten und starten zunächst im eigenen Umfeld Umfragen.

Selbsthilfe oder den Facharzt fragen?

Experten warnen ausdrücklich vor Selbstdiagnosen, Diagnosen aus dem Familienrat oder dem Freundeskreis und Diagnosen über Internetfragebögen. Im Falle einer CMD sollte unbedingt ein Facharzt konsultiert werden, denn die Gründe für eine Dysfunktion sind vielschichtig und häufig nicht naheliegend. Oft spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Gleiches gilt für die Symptomatik. Die Beschwerden zeigen sich nicht selten als:

  • Muskelkater
  • Zahnschmerzen
  • Kieferschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Kopfschmerzen bis hin zur Migräne
  • Bruxismus – Zähneknirschen, Zähnepressen
  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Obstruktive Schlafapnoe
  • Schnarchen
  • Hals- und Schluckbeschwerden
  • Neuralgische Schmerzen

© 2017 - SeegartenKlinik Heidelberg   |   Impressum

Telefon:      06221-3929301