Eine AU-Bescheinigung wegen OSAS gibt es generell nicht. Es gibt die Voruntersuchungen im Schlaflabor. Wenn diese stationär und nicht ambulant durchgeführt werden, kann für zwei bzw. drei Tage (zwei Tage im Schlaflabor und der darauffolgende Tag) eine AU ausgestellt werden. Mit der Therapie sollte zeitnah begonnen werden und der Tagesablauf erfolgt wieder wie gewohnt.

Es kommt nach Erhalt der Diagnose Schlafapnoe auch darauf an, wie groß die Tagesmüdigkeit bei nicht monotonen Arbeiten ist. Es gibt Menschen, die monotone Arbeiten problemlos verrichten können und trotzdem in anderen Momenten einschlafen, in denen sie nicht „leisten müssen“, wie in der Mittagspause beispielsweise.

CPAP Therapie schlägt nicht bei allen gleich schnell an

Die Therapie schlägt aber nicht unbedingt bei jedem Betroffenen gleich schnell an, sprich bei manch einem relativ direkt nach Behandlungsbeginn mit der CPAP-Maske, bei anderen erst nach einigen Wochen oder Monaten.

Es geht nicht um eine Krankheit, die zu einem Arbeitsausfall führt, sondern um Symptome, die entstehen können, sowohl während des Tages und auch während der Nacht. Daher ist eine Untersuchung in einem Schlaflabor und die darauffolgende Therapie von großer Wichtigkeit.

AU nach Schweregrad der Schlafapnoe und Berufsgruppe

Anders kann es aussehen, wenn eine schwere OSAS mit einem AHI Index ab 30 festgestellt wurde. Auch hier hängt es wieder von der Tagemüdigkeit ab und von der zeitnahen Therapie. Eventuell können bestimmte Tätigkeiten nicht ausgeführt werden, wie z. B. das Steuern eines PKW oder das Bedienen bestimmter Tätigkeiten. Zu einer Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit führt das nicht notwendigerweise. Im Fall des Berufsbildes „Busfahrer“ beispielsweise, kann es zu einer AU-Bescheinigung kommen, wenn es keine alternativen Einsatzmöglichkeiten gibt. Es sollte dann im Anschluss zeitnah mit der Therapie begonnen werden, um einen zu langen Ausfall zu vermeiden.

Fahrtauglichkeit

Zwei bis vier Wochen nach Beginn einer regelmäßigen CPAP-Therapie ist die Fahrtauglichkeit in der Regel vollständig wiederhergestellt. Die OSAS kann durch andere Krankheitsbilder begleitet werden, wie z. B. eine Depression, ob diese in Zusammenhang mit der OSAS steht oder nicht. Für erstere kann eine AU-Bescheinigung ausgestellt werden, jedoch ist diese nicht explizit für OSAS. In jedem Fall ist es sehr individuell durch den behandelnden Arzt zu betrachten, da das Krankheitsbild bei jedem Patienten unterschiedliche Ausprägungen hat (AHI-Wert und damit einhergehend der Schweregrad) und auch die körperlichen Ausprägungen ganz verschieden sind (Position der Wirbelsäule, der Kopfhaltung, Einengung der Luftröhre).

© 2020 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301