CPAP ist eine wirksame, aber rein symptomatische, Behandlungsmethode bei Schlafapnoe, aber für eine große Anzahl an Menschen, die es probieren, ist sie eine Zumutung. Zwei Drittel schaffen es in der Regel nicht die Maske die geforderten 4 Stunden pro Nacht zu tragen. Was können Sie tun um eine Bessere Therapie-treue zu erreichen? Ihre CPAP Maske Probleme können Sie reduzieren. Die Maske sollte bequem sitzen, ohne dass Luft austritt. Wenn Sie mit der CPAP-Nutzung noch nicht vertraut sind und unter Schmerzen, Hautreizungen oder Luftleckagen leiden, benötigen Sie möglicherweise eine andere Maskengröße oder einen anderen Maskenstil. Wenn Sie CPAP bisher erfolgreich und komfortabel verwendet haben und auf einmal doch Probleme auftreten, ist Ihre Maske möglicherweise verschmutzt oder einfach zu alt. Die richtige Größe und der richtige Maskenstil sind entscheidend für die richtige Anwendung der CPAP Therapie. Es kann einige Zeit dauern, bis Sie sich an die CPAP Maske gewöhnt haben, und das Gerät ist zugegebenermaßen etwas umständlich. Es sollte jedoch keine Schmerzen verursachen, Hautreizungen oder Wunden verursachen oder Luft austreten lassen. Wenn Sie feststellen, dass Sie Ihre CPAP-Maske nicht die ganze Nacht tragen können, dann haben Sie ein Problem.

 

CPAP-Maske Probleme

 

Schlecht sitzende CPAP-Maske

Ihre Maske sollte gut abschließen, ohne zu fest zugezogen werden zu müssen. Wenn Ihre Maske Luft verliert, kann es zu Augenreizungen oder Bindehautentzündungen kommen.


Schmutzige CPAP-Maske

Eine schmutzige Maske kann Bakterien beherbergen und Wunden, Pickel oder Blasen verursachen. Waschen Sie Ihr Gesicht, bevor Sie ins Bett gehen, um zu verhindern, dass Ihre Maske schmutzig wird. Reinigen Sie Ihre Maske jeden Morgen, um alle Verunreinigungen zu entfernen, die während der Nacht durch Ihre Haut ausgestoßen werden. Denken Sie daran, Ihre Haut ist ein Ausscheidungsorgan. Auch nachdem Sie Ihr Gesicht gewaschen haben, wird Ihr Körper weiterhin Giftstoffe durch die Haut ausstoßen.


Alte CPAP-Maske

Mit der Zeit kann Ihre Maske trocken und spröde werden. Eine alte Maske, die früher bequem passte, kann hautirritierend oder schmerzhaft sein, wenn sie steif oder rissig wird. Eine steife Maske behält keine gute Abdichtung bei, wenn sie nicht sehr fest angezogen wird. Ihre Maske sollte alle drei bis sechs Monate ausgetauscht werden.


CPAP Maskenart

Wenn Sie keine passende Größe finden, müssen Sie möglicherweise einen anderen Stil ausprobieren. Die meisten Menschen beginnen mit der Nasenmaske. Es gibt mehrere andere Stile, einschließlich der Fullfacemaske, des Nasenkissens und der Nasenzinke.


Schlafposition

Wenn Sie auf Ihrer Seite schlafen, kann dies Druck auf die Maske ausüben, einen Leck schaffen und Luft austreten lassen. Schlafen auf dem Rücken ist jedoch eine der schlechtesten Positionen bei Schlafapnoe. Um Maskenprobleme beim Schlafen auf Ihrer Seite zu vermeiden, legen Sie Ihr Gesicht nahe an die Kante des Kissens, sodass die Maske das Kissen so wenig als möglich berührt. Möglicherweise hilft hier auch ein speziell für CPAP entwickeltes Kissen.

Sollten Sie trotz allen Tipps nicht mit der Maske zurechtkommen, sollten Sie ernsthaft eine operative Beseitigung der Ursachen in Betracht ziehen. Bei der Ursachenbeseitigung werden beide Kiefer mit einer Rotation gegen den Uhrzeigersinn nach vorne verlagert. Dadurch werden die Atemwege meist um ein vielfaches geweitet. In über 90% der Fälle erreicht man sogar eine dauerhafte Heilung.

© 2019 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301