Wir waren sehr traurig zu hören, dass Dr. Christian Guilleminault, einer der wichtigsten Pioniere auf dem Gebiet der Schlafmedizin, kürzlich im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Er hat als Erster den Begriff „obstruktives Schlafapnoe-Syndrom“ geprägt. Als produktiver Forscher mit unzähligen Veröffentlichungen war er Mentor und Freund zahlreicher Schlafmediziner.

Dr. Guilleminault änderte bei vielen radikal die Sicht auf Schlafapnoe mit seinem wegweisenden Artikel über das Upper Airway Resistance Syndrom (UARS). Er zeigte an schläfrigen, dünnen jungen Männern und Frauen, dass sie jede Stunde aufhören zu atmen und Dutzende Male aufwachen können, ohne die typischen Symptome der Apnoe zu erfüllen.

UARS-Patienten weisen andere Symptome auf als Patienten mit klassischer Schlafapnoe: schwere chronische Müdigkeit (jedoch keine Schläfrigkeit), Kopfschmerzen, Angststörungen, niedriger Blutdruck, kalte Hände und Füße, Schilddrüsenunterfunktion oder Verdauungsprobleme.

 

Er war auch einer der Ersten, der Schlafapnoe bei kleinen Kindern beschrieb, das Schlafwandeln der Schlafapnoe zuschrieb, und war maßgeblich an der Zusammenarbeit mit Chirurgen an der Stanford University beteiligt, die chirurgische Optionen bei Schlafapnoe zu berücksichtigen. Er war auch maßgeblich daran beteiligt, das Denken der Schlafmediziner bei der Betrachtung der Schlafapnoe zu ändern, welche die Schlafapnoe bis dahin hauptsächlich auf Fettleibigkeit zurückführten.

Die Schlafmedizin dankt Ihnen für Ihr Lebenswerk Dr. Guilleminault

© 2019 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301