schlafapnoe albträume

Schlafapnoe Albträume – Bringen Ihre Träume Sie zum Schreien?

Dies könnte daran liegen, dass Schlafapnoe und Albträume sich zusammenschließen und Ihren Schlaf ruinieren können. Andere Parasomnien (Schlafstörungen) können auch Alpträume verursachen. Bei der Schlafapnoe ist es der Sauerstoffmangel, der zu schlechten Träumen beiträgt.

 

Schlafapnoe Albträume

Einige Schlafapnoe-Patienten haben von Alpträumen berichtet, in denen sie das Gefühl haben, zu ersticken oder zu ertrinken. Während Träume in jeder Schlafphase auftreten, sind sie im REM-Schlaf am lebendigsten. In diesem Moment entspannt sich der Körper und wird sehr ruhig, wenn das Gehirn aktiver wird. Da sich die Muskeln entspannen, können die Muskeln um den Hals leichter kollabieren und Ihre Sauerstoffversorgung blockieren.

Aus schönen Träumen können Albträume werden. Das passiert, wenn Ihr Schlaf gestört ist und Ihr Körper daran arbeitet, die Atmung wiederherzustellen. Und es geht noch schlimmer: Schlafstörungen erleichtern das Erinnern an Träume, insbesondere an die lebhaften, schlechten Träume, die Sie während der Apnoe haben. Oder an die Perioden, in denen Ihre Atmung während der Ruhepause unterbrochen wird. Schlafapnoe-Betroffene können jedoch mit Hilfe ihres CPAP zu friedlichen Träumen zurückkehren.

 

Alpträume verhindern mit CPAP

Ein CPAP- oder Überdruckbeatmungsgerät liefert einen konstanten Luftstrom, um Ihre Atemwege offen zu halten. Auf diese Weise wird Ihr Schlaf nicht gestört, was die Wahrscheinlichkeit verringert, dass Sie aufgrund von Albträumen häufig aufwachen.

Eine Studie, die PTBS (Posttraumatische Belastungsstörungen) und Alpträume bei Veteranen untersuchte, ergab, dass die Teilnehmer, die häufiger schlechte Träume hatten, auch eine obstruktive Schlafapnoe hatten. Als sie anfingen, ihre CPAP-Geräte zu benutzen, war die Zahl der Alpträume, die die Veteranen erlebten, stark reduziert. Die Forscher waren sogar in der Lage vorherzusagen, dass es aufgrund der CPAP-Konformität weniger häufig Alpträume geben würde.

Eine andere Studie untersuchte den Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI) bei Patienten, um darauf hinzuweisen, dass schweres OSA das Auftreten von Alpträumen verringert. Der AHI Wert wird verwendet, um den Schweregrad der Schlafapnoe bei Patienten zu messen, indem untersucht wird, wie viele Atemstörungen ein Patient pro Stunde erleidet und wie lange jede Episode dauert.

  • Ein AHI von 5 bis 15 ist leichtgradig
  • Ein AHI von 15 bis 30 ist mittelgradig
  • Und ein AHE von mehr als 30 ist schwergradig.

Patienten mit einem höheren AHI berichteten über geringere Albtraumraten, was darauf zurückzuführen sein könnte, dass die kognitive Gedächtnisfunktion mit größeren Schlafstörungen beeinträchtigt wird. Diese Patienten hatten weniger REM-Schlaf und hatten mehr Schwierigkeiten, sich an all ihre Träume zu erinnern, nicht nur an Albträume.

 

Ich habe CPAP und Schlafapnoe Albträume

Wenn Sie an einer obstruktiven Schlafapnoe leiden, CPAP nutzen und immer noch häufige Albträume haben, geben Sie Ihre Schlafapnoe-Behandlung nicht auf. Es gibt einfache Schritte, die Sie unternehmen können, um sich an Ihr CPAP zu gewöhnen und diesen schlechten Träumen ein Ende zu setzen.

Verhindern Sie Klaustrophobie:

Die Verwendung einer CPAP-Maske ist gewöhnungsbedürftig. Sie können manche Menschen klaustrophobisch machen. Wenn dies der Fall ist, versuchen Sie, Ihre Maske öfter zu tragen, um sich daran zu gewöhnen. Tragen Sie sie einige Stunden vor dem Schlafengehen, beim Fernsehen und auch beim Nickerchen. Sie können auch versuchen, von einer CPAP-Vollmaske zu einer Nasenmaske oder einer Nasenpolstermaske zu wechseln, die weniger Hautkontakt hervorruft.

CPAP Leckagen stoppen:

Wenn Ihre Masken- oder CPAP-Kissen kaputt gehen (was sie mit der Zeit tun) und Sie sie nicht ersetzen, können sie Leckagen bilden. Wenn Luft aus Ihrer Maske austritt, wird sie nicht in Ihre Atemwege geleitet und Ihr Schlaf könnte erneut gestört werden. Auch wenn Ihre Maske die falsche Größe hat, kann es zu Leckagen führen. Arbeiten Sie unbedingt mit ihren Schlafmediziner zusammen, um die perfekte Maske für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden.

Verbessern Sie die Reinigung:

Mit der Zeit können sich Staub, Allergene, Bakterien, Schimmelpilze und mehr auf Ihrer Maske, Ihrem CPAP-Schlauch und vielem mehr ansammeln, was das Krankheitsrisiko erhöht. Dies könnte Ihr CPAP buchstäblich zu einem Albtraum machen! Halten Sie diese Keime mit einem regelmäßigen Reinigungsplan fern

 

 

 

© 2019 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301