Abnehmen Schlafapnoe heilen

Kann Schlafapnoe durch Gewichtsreduzierung geheilt werden?

Die obstruktive Schlafapnoe kann unter anderem durch Übergewicht verursacht werden.1https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2645252/ Da aber eine Menge anderer Faktoren mit in dieses Krankheitsbild einfließen, ist das Gewicht alleine nicht ausschlaggebend. Allerdings lassen die Müdigkeit und die Erschöpfung, die Sie verspüren, Ihren Körper und Geist den ganzen Tag kämpfen. Denn während Sie produktiv Ihren Tag verbringen wollen und versuchen, Ihrer Arbeit konzentriert und leistungsfähig nachzugehen, möchte Ihr Körper nur schlafen um die Regeneration, die in der Nacht nicht stattfinden konnte, nachzuholen.

Stresshormon Kortisol bei Schlafapnoe

Durch den Schlafmangel und die fehlende nächtliche Erholung, wird einerseits das Stresshormon Kortisol ausgeschüttet und andererseits nicht genug an Dopamin und Serotonin, den körpereigenen Glückshormonen. 2https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3433285/

Ein gestresster Körper fühlt sich müde und möchte Ruhe haben, erhält er diese nicht, verlangt er nach Energie. Ihr Körper war nicht in der Lage, sich durch den gestressten Schlaf in der Nacht mit neuer Energie zu versorgen. Diese benötigt er aber für das zu leistende Pensum am Tag und gibt Ihnen das Gefühl von Hunger. Als Ausgleich für die nicht zurückgewonnene Energie in der Nacht, führen Sie also ihrem Körper Energie in Form von Essen zu.3https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5124514/

Wäre nun genügend Glückshormon vorhanden, käme der Körper mit der zugeführten Energie durch Essen schnell zu einer Sättigung. Leider wurde nicht ausreichend an Glückshormonen produziert und der Körper verlangt größere Mengen an Energie, also Essen, bis er zufrieden ist.

Ein Teuefelskreis

Eine Gewichtszunahme ist vorprogrammiert. Denn es entsteht für Sie eine Art Teufelskreis: eine der Ursachen für das Schnarchen und auch die blockierten Atemwege ist das Übergewicht, der Schafmangel wiederum ist einer der wichtigsten Gründe für Ihr Übergewicht. 4https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Schlaf-Apnoe-erkennen-und-behandeln,schlafapnoe112.html

Sie tragen also nicht unbedingt aktiv eine Schuld an Ihrem Übergewicht wenn Sie an akuten und schwerwiegenden Schlafstörungen leiden, es gilt aber trotzdem diesen Kreislauf zu durchbrechen. Übergewicht ist bei vielen Krankheitsbildern ein Phänomen, dem Sie entgegentreten sollten. So auch bei der obstuktiven Schlafapnoe.

So hat sich gezeigt, dass Übergewichtige, die an Schlafapnoe leiden, häufig eine größere Zunge haben und einen höheren Fettanteil in der Zunge. Eine vergrößerte Zunge blockiert in der Nacht leichter die Atemwege, als es eine normal große Zunge tun würde. 5https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25197815

Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass die Änderung des Lebensstils durch gesündere Ernährung und Gewichtsreduktion, die Schlafapnoe lindern kann, sogar den AHI auf sehr geringe Werte reduzieren kann. Mit anderen Worten, die Atemaussetzer in der Nacht reduzieren sich. Dabei haben stark übergewichtige Patienten besonders davon profitiert.

Abnehmen hilft

Diese Maßnahmen lindern das Krankheitsbild OSA, bei dem einen oder anderen Patienten hat die Gewichtsreduktion sogar zu einer vollständigen Heilung (AHI unter 5) geführt. Leider ist das sehr selten. In den meisten Fällen lindert die Gewichtsreduktion nur den Schweregrad der Schlafapnoe.

Im Ergebnis also können Sie durch Gewichtsreduzierung eine Verbesserung Ihres Gesamtzustands erreichen. Denn je höher Ihr BMI (Body-Mass-Index) ist, umso stärker sind die Ausprägungen der Schlafapnoe. Die Schlafapnoen jedoch werden Sie nicht verhindern und auch die Krankheit OSA lässt sich durch Gewichtsabnahme allerdings selten heilen.

© 2019 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301