Menschen mit verengten Atemwegen neigen nicht nur zu einer obstruktiven Schlafapnoe, sondern auch zu einer Überstreckung des Kopfes. Durch diese ständige Fehlhaltung des Kopfes werden auch andere Körperregionen in Mitleidenschaft gezogen. Durch ein bimaxilläres Advancement mit CounterClockwise Rotation wird die Verengung der Atemwege beseitigt und der Körper erhält meist nach kürzester Zeit seine optimale Haltung zurück.

Kopfhaltung vor OP

Kopfhaltung Vergleich (vor und nach OP)

Kopfhaltung nach der OP

SeegartenKlinik Heidelberg
Adenauerplatz 2 – 4/1
69115 Heidelberg

Telefon: 06221-3929301
Telefax: 06221-3929309

info@schlafapnoe.tv
www.schlafapnoe.tv

Das sagen unsere Patienten

  • Jörg Maschler
    "Ein Jahr später… sitze ich zuhause im Wohnzimmer bei einem leckeren Cappuccino und lasse das vergangene Jahr in meinen Gedanken Revue passieren. Ein Jahr mit vielen Höhen und einigen Tiefen. Ja, für mich war es richtig und gut, den Ober- und Unterkiefer komplett abtrennen zu lassen und gut 2cm weiter vorne wieder anschrauben zu lassen.

    Ja, es war richtig und gut mich in der Seegartenklinik operieren zu lassen, weil ich inzwischen auch von dem einen oder anderen über meinen Blog erfahren habe, dass da auch viel schiefgehen kann. Dr. Frey ist auf diesem Gebiet meiner Meinung nach ein absolut perfekter Spezialist und neben seiner langjährigen Erfahrung und Fachkompetenz auch immer ruhig, konzentriert und gelassen. Das ist besonders wichtig, wenn mal etwas nicht gleich ganz so klappt, wie geplant. Ich hatte mit vielen Ärzten Beratungsgespräche geführt und bei keinem hatte ich so viel Vertrauen und Zuversicht, dass das gut geht, wie bei Dr. Frey. Weil er die Krankheit nicht als Spezialist losgelöst sieht, sondern die komplexen Zusammenhänge, die damit in Verbindung stehen, wie Bluthochdruck, Fehlhaltungen der Wirbelsäule, Diabetes, Depression und vieles mehr mit in die Behandlung einbezieht und der Mensch und die Gesundung und nicht die Krankheit im Vordergrund stehen.

    Das überwältigende Gefühl plötzlich ohne Widerstand richtig Luft zu bekommen – endlich frei Atmen zu können werde ich nie vergessen. Einerseits ging es mir nach diesem schweren operativen Eingriff erwartet schlecht, andererseits war ich überglücklich über den frei atmen zu können. Der Unterschied war für mich riesig und um ein Vielfaches größer, als von mir erhofft.

    Die ganzen mit dem operativen Eingriff einhergehen Probleme sind inzwischen in den Hintergrund getreten. Mir geht es gesundheitlich so gut wie niemals zuvor. Ich bin fit wie ein Turnschuh und fühle mich leicht und frei. Das Gewicht hat sich jetzt auf 90 kg bei 1,88m Größe eingependelt. Vor einem Jahr hatte ich noch 118 kg. Ich kann jetzt frei atmen, Sport machen, angstfrei einschlafen. Kein Schnarchen, keine Müdigkeit, kein Bluthochdruck, 80% weniger Verspannungen in der Wirbelsäule…. 6 x mehr Luft zu bekommen hat nicht nur mein Gewicht drastisch schrumpfen lassen, es hat mir auch in allem, was ich im Alltag und auch sonst mache auch hier eine ungeahnte Leichtigkeit und Mühelosigkeit beschert für die ich sehr dankbar bin."
  • Anna K.
    "Dr. Frey hat sich immer viel Zeit genommen, um mir alles genau zu erklären und auch meine Fragen zu beantworten. Er konnte mir durch seine freundliche und offene Art meine Ängste vor der OP und der Nachbehandlung nehmen. Dr. Frey hat sich bei den wö­chentlichen Kontrollterminen immer Zeit genommen, um mit mir über meine Fortschritte und mein Wohlbefinden zu sprechen und auch Fragen zu beantworten. Insgesamt bin ich sehr glücklich darüber, dass ich zu Dr. Frey gegangen bin und er mir so schnell helfen konnte. Diese Entscheidung habe ich bis heute nicht bereut und empfehle die Klinik gerne weiter."
  • Christopher T.
    "Ich bin überglücklich diese Operation gemacht zu haben. Ich fühle mich endlich wieder Ausgeschlafen und habe nicht mehr diese Tiefs mitten am Tag. Sowohl die Schlafapnoe, als auch die starken Kopf- und Nackenschmerzen sind komplett verschwunden. Meine fast tägliche Dosis Ibuprofen ist nicht mehr notwendig. Danke Dr. Frey und Team. Danke auch an das ganze Stationsteam und Schwester Violetta."
  • Marion Jensen
    "Im August 2016 war ich am Tiefpunkt, mir ging es körperlich und seelisch sehr schlecht. Dann hörte ich von der OP und wusste das es meine letzte Chance ist. Schön ist was anderes, aber es ist alles gut auszuhalten nach der OP. Ich fühle mich wie vor 15 Jahren. Ich würde es immer wieder machen. LG Marion Jensen"