Schlaflosigkeit - Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten - schlafapnoe.tv
Open/Close Menu Schlafapnoe heilen mit dem bimaxillären Advancement

Schlaflosigkeit / Insomnie ist eine Schlafstörung, die nicht nur das Einschlafen beeinträchtigt, sondern auch die Leistungsfähigkeit der Betroffenen tagsüber. Wer an Insomnie leidet, hat Schwierigkeiten, nachts einzuschlafen und/oder durchzuschlafen, sodass es tagsüber zu Konzentrations- und Gedächtnisproblemen, Müdigkeit und Sorgen bezüglich der nächtlichen Schlafqualität kommen kann. Wenn Ihnen diese Symptome bekannt vorkommen, dann geht es Ihnen wie etwa 40 Millionen Amerikaner – denn Insomnie ist eine sehr häufige Schlafstörung in der westlichen Welt.

Was ist Schlaflosigkeit / Insomnie?

Es gibt zwei Arten von Schlaflosigkeit. Da wäre zum einen die akute Insomnie, die zwischen einer Nacht und einigen Wochen andauert und oft die Folge eines belastenden Lebensereignisses ist, wie beispielsweise ein Todesfall in der Familie. Diese Form der Insomnie verschwindet in der Regel von selbst; eine medizinische Intervention ist nicht erforderlich.

Die andere, viel schwerwiegendere Form der Schlaflosigkeit trägt den Namen chronische Insomnie. Diese liegt vor, wenn Sie über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten an drei Nächten in der Woche Probleme mit dem Einschlafen haben. Für Personen, die an chronischer Insomnie leiden, gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Herauszufinden, ob eine Person nun tatsächlich an richtiger Insomnie oder nur an einer einfachen Schlaflosigkeit leidet, kann ein schwieriges Unterfangen sein. In der Regel tritt jedoch bei Personen mit Insomnie mindestens eines der folgenden Symptome auf.

  • Schwierigkeiten beim Einschlafen
  • Aufwachen während der Nacht und Probleme beim Wiedereinschlafen
  • Nicht erholsamer Schlaf
  • Müdigkeit oder Energiemangel
  • Kognitive Beeinträchtigung
  • Stimmungsprobleme
  • Zwischenmenschliche Beziehungsprobleme
  • Schwierigkeiten bei der Arbeit oder in der Schule
  • Verhaltensprobleme

In den meisten Fällen ist eine schlaflose Nacht hin und wieder nicht allzu schädlich, solange dies nicht zur Gewohnheit wird. Prüfen Sie, wie sich Ihre Form von Schlaflosigkeit auf Ihren Alltag auswirkt und suchen sie ggf. einen Arzt auf.

Häufige Ursachen

Schlaflosigkeit steht im Zusammenhang mit oder wird durch viele verschiedene Faktoren verursacht. Einige der häufigsten Ursachen sind im Folgenden aufgeführt:

  • Depression: Es ist nicht klar, ob Insomnie Depressionen verursacht oder umgekehrt, aber es gibt einen Zusammenhang zwischen Insomnie und Personen mit depressiven Störungen.
  • Angstzustände: Angespanntheit, Besorgnis oder Überforderung können das Einschlafen erschweren.
  • Lebensstil: Arbeiten bis spät in die Nacht, lange Nickerchen am Nachmittag oder Schichtarbeit erschweren die Etablierung eines festen Schlafrhythmus.
  • Essen und Trinken: Bestimmte Substanzen wie Alkohol, Koffein, Nikotin sowie schwere Mahlzeiten vor dem Schlafengehen können zu Insomnie beitragen.

Eine Diagnose erhalten

Es gibt zwar keine eindeutigen Tests für Insomnie, aber Ihrem Arzt stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um eine Diagnose zu stellen. Bluttests, Schlafprotokolle und Schlafstudien sind einige der gängigsten Methoden.

Behandlungsmöglichkeiten

Es gibt sowohl medizinische als auch nicht-medizinische Behandlungsmöglichkeiten. Einige nicht-medizinische Behandlungsmethoden umfassen das Entspannungstraining und die kognitive Verhaltenstherapie, während die medizinischen Methoden bei Schlaflosigkeit rezeptfreie und verschreibungspflichtige Medikamente umfassen.

Wenn Sie glauben, dass Sie an Schlaflosigkeit leiden, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen es könnte auch eine chronische Insomnie sein. Warum sollten Sie noch eine weitere Nacht ohne Schlaf verbringen, wenn es sich vermeiden lässt?

© 2017 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301