Open/Close Menu Schlafapnoe heilen mit dem bimaxillären Advancement

Viele Menschen leiden unter Schlafproblemen. Die häufigste Ursache liegt jedoch beim Einschlafen. Es ist einfach schwer, zur Ruhe zu kommen und den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen, ist dabei nicht gerade nützlich. Nun kann es sein, dass viele Menschen in ihrem Job so gestresst sind, dass sie diese Probleme auch noch mit nach Hause nehmen und lange darüber nachdenken. Dies ist eine der Hauptursachen für Schlafprobleme. Meistens geht es dabei um emotionale Probleme. Körperliche Ursachen sind nur bei Patienten vorhanden, die unter einer Krankheit leiden und die dann im Schlaf die Schmerzen spüren, die sie aufwachen lassen. Nun gibt es einige Ansätze um gegen die Schlafprobleme vorzugehen.

Was kann man gegen Schlafprobleme tun?

Der Patient sollte sich zunächst bezüglich seiner Schlafprobleme an den Hausarzt wenden. Dieser wird dann eine Überweisung für einen Arzt schreiben, der sich auf solche Probleme versteht. Beim Facharzt bekommt jeder genau die Hilfe, die er braucht und kann dann endlich gegen die Schlafprobleme angehen. Dort wird nicht selten die Schlaflosigkeit medikamentös behandelt. Dabei sollte sich aber jeder vor Augen führen, dass genau diese Medikamente immer abhängig machen können. Es ist nur sehr schwer, wieder von solchen Medikamenten weg zu kommen. Die Schlafprobleme werden zwar damit behoben, weil die Medikamente gut getestet worden sind, aber meistens tauchen sie schnell wieder auf. Menschen, die unter Schlafmangel leiden sind einfach nicht ausgeglichen. Diese Personen könnten versuchen, vor dem Schlafen gehen noch etwas zu ruhen. Sie sollten sich langsam daran machen, den Schlaf zu finden. So könnte ein gutes Buch dabei helfen, besser einzuschlafen. Viele Menschen schlafen sogar mit diesem Buch in der Hand ein und wachen dann auf, weil sie es vergessen haben, weg zu legen.

Was kann gegen Schlaflosigkeit unternommen werden?

Es kann versucht werden, vor dem Schlafen gehen noch einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen. Zudem sollte Mittagsschlaf vermieden werden. Nur wer richtig müde ist, kann auch richtig gut schlafen und entspannen. Natürlich gibt es auch den Weg mit Medikamenten. Dabei kann zunächst auf natürliche Medikamente gesetzt werden. Diese werden in der Apotheke beispielsweise als Baldrian verkauft. Damit kann jeder versuchen, einen guten Schlafrhythmus zu finden. Zu bedenken ist aber immer, dass der Körper sich sehr schnell an die Medikamente gewöhnen wird und dabei auch nicht mehr darauf verzichten kann. Der Körper braucht dann immer mehr und das muss nicht sein. Man könnte auch versuchen, eine Tasse Einschlaftee zu trinken. Jeden Abend sollte das aber nicht passieren. Denn auch das kann sehr schnell zur Gewohnheit führen.

Wie sieht die Schlaflosigkeit aus und woher kommt sie?

Es gibt typische Anzeichen für die Schlaflosigkeit. So können Menschen entweder nicht einschlafen oder sie wachen mitten in der Nacht auf und sind schweißgebadet. Andere hingegen wälzen sich die ganze Nacht im Bett herum und sind dann morgens nicht fit. Diese Menschen werden ihren Alltag nicht genießen können und sollten schnell etwas unternehmen. Die Schlaflosigkeit rührt meistens von Problemen, die die Personen haben. So können finanzielle Sorgen ein Hindernis sein, in einen guten Schlaf zu kommen. Natürlich können auch familiäre Probleme Verursacher von Schlafproblemen sein. Es ist sehr weitreichend und bedarf einer Behandlung durch einen Facharzt. Welcher Arzt das nun ist, muss von dem Hausarzt entschieden werden. Daher sollte hier immer der erste Weg hinführen. Der Hausarzt versteht sich auf die Probleme seiner Patienten und weiß genau, welche Ansprüche dieser hat.

© 2017 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301