Ein neues Produkt auf dem Markt sorgt gerade etwas für Aufregung. Die Hüpnos-Maske, ein Anti-Schnarch-Gerät, fast wie ein CPAP Gerät angebracht wird.

Was genau ist es?

Hüpnos ist eine Schlafmaske, die Augen und Nase verdeckt. Die Abdunklung der Augen soll helfen besser ein und durchzuschlafen, das können aber wiederum viele einfach Günstige Schlafmasken auch. Die Hüpnos-Maske hat allerdings eine weitere Funktion. Sobald die Apparatur ein Schnarch Geräusch erkennt, wird analysiert in welcher Schlafposition man sich befindet. Wenn die Maske bemerkt, dass Sie sich in einer typischen Schnarch-Position befinden (z.B. Rücken), sendet Sie eine Vibration aus um dadurch „sanft“ und „ohne Wecken“ den Betroffenen in eine andere Position zu bringen. Seien wir ehrlich, das was diese neuartige Maske macht nannten wir bisher Ellenbogen des Ehepartners welcher zum Einsatz kommt sobald das Schnarchen zu laut wird.

Wenn die Apparatur feststellt, dass trotz Positionswechsel noch immer ein Schnarch Geräusch zu hören ist, wird ein positiver Atemwegsdruck durch die Nase gepustet um dadurch den Versuch zu unternehmen die Atemwege zu öffnen.


Werbevideo der Firma Hüpnos

Es klingt nach einem guten Konzept, aber warum kann das dennoch Schaden?

Das größte Problem bei vielen Schnarchbehandlungen, einschließlich Hupnos, besteht darin, dass Menschen davon abgehalten werden können, ärztliche Hilfe für eine tödliche Erkrankung aufzusuchen. Schnarchen allein, ist nicht das eigentliche Problem. Schnarchen ist fast immer ein Indikator für eine Obstruktion (Verengung der Atemwege) es ist sozusagen eine Warnung vor dem eigentlichen Problem. Ein Gerät, dass das Schnarch Geräusch verhindert, hilft nur dabei das Problem zu ignorieren, anstatt es zu beheben. Als würde man die Motorkontrolleuchte ausschalten oder überkleben anstatt das Auto in die Werkstatt zu bringen. Ein Ignorieren dieses Meldemechanismus kann in Zukunft einen Motorschaden herbeiführen.

Hüpnos funktioniert also genauso gut wie Ohrenstöpsel. Sie können den Schlaf des Ehepartners verbessern, aber nicht den eigenen und das trotz aller erzwungenen Körperpositionswechsel und Weckrufen während der Nacht.

Viel gefährlicher ist die Tatsache aber, dass viele denken, dass so ein Gerät das Problem tatsächlich behandelt. Aber Hüpnos ist wurde nie in klinischen Studien getestet und es gibt keine Beweise für eine Wirksamkeit. Für viele ist dieses Gefühl des „ich habe ja was dagegen getan“ ausreichend genug um sich vor einer eigentlichen Diagnose im Schlaflabor zu drücken. In diesem Zeitraum können die Auswirkungen der Schlafapnoe allerdings so sehr zunehmen, dass Sie zu irreversiblen Folgeerkrankungen (Diabetes, Bluthochdruck, Gicht, usw.) werden.

Auch ein einfaches Schnarchen sollte ärztlich abgeklärt werden

Es ist wichtig, das Schnarchen als das zu behandeln, was es ist: ein Warnsignal für eine möglicherweise tödlichen Erkrankung. Wenn Sie ein Schnarcher sind, müssen Sie auf Schlafapnoe getestet werden und dann eine wirksame Schlafapnoe-Therapie erhalten, welche Sie tatsächlich auch annehmen und durchführen können.

Nur eine Ursachenbeseitigung senkt das kardiovaskuläre Risiko auf Normalniveau

Was viele Betroffene nicht wissen, auch der Goldstandard in der Schlafapnoe Therapie senkt nicht das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall. Nur eine Beseitigung der Ursache und damit die mögliche Heilung der Schlafapnoe kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf ein Normalniveau reduzieren.

Informieren Sie sich über unsere kausale Therapie der Schlafapnoe.

© 2017 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301