Schlafapnoe Grad der Behinderung - Behindertenausweis

Erhalte ich einen Schlafapnoe Grad der Behinderung?

Wurde ein Grad der Behinderung (GdB) festgestellt, bedeutet das noch nicht, dass auch der Anspruch auf einen Schlafapnoe Behindertenausweis besteht. Außerdem ist je nach Grad der Behinderung, zwischen einem Feststellungsbescheid und einem Schwerbehindertenausweis zu unterscheiden. Ab einem Behinderungsgrad von 20 (GdB 20) wird ein Feststellungsbescheid ausgestellt. Ab einem Grad der Behinderung von 50 (GdB 50) besteht der Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis. Unter GdB 20 wird kein Dokument ausgestellt.1https://www.myhandicap.de/schwerbehindertenausweis/

Gibt es einen Schlafapnoe Grad der Behinderung (GdB) bei OSAS?

Allgemein wird das Schlafapnoe-Syndrom in Deutschland von den Versorgungsämtern als Behinderung anerkannt. Jedoch ist der GdB nicht grundsätzlich und einheitlich für das Schlafapnoe Syndrom anwendbar.

Der Grad der Behinderung bei Schlafapnoe fächert sich folgendermaßen auf2https://de.wikipedia.org/wiki/Schlafapnoe-Syndrom:

  • GdB 0 – 10 : es besteht keine Notwendigkeit einer Beatmungstherapie
  • GdB 20: die Notwendigkeit einer Beatmungstherapie liegt vor
  • GdB 50: weder die Beatmungstherapie noch eine andere Therapie ist durchführbar

Folgestörungen durch die Schlafapnoe jedoch, sind mit einem gesonderten GdB zu bewerten, beispielsweise Bluthochdruck und Diabetes. Der GdB 50 soll ein Ausnahmefall bleiben. Er stellt einen Behinderungsgrad dar, wie er bei Narkolepsie gegeben ist. 3https://versorgungsmedizinische-grundsaetze.de/Beirat/Schlafapnoe.html

Bei starken Folgeerkrankungen GdB 50

Das LSG Berlin-Brandenburg hat einem GdB 50 zugestimmt, obwohl der Betroffene nur einen GdB 30 hätte, da physische und psychische Konsequenzen aus der Schlafapnoe heraus entstanden sind wie depressive Störungen und eine chronische Schmerzstörung, durch die die Erlebnis- und Gestaltungsfähigkeit stark eingeschränkt sind und bis hin zu leichten sozialen Anpassungsschwierigkeiten führen. Es gab bei diesem Patient mehrere zusammenkommende und sich verstärkende GdB, die eine Heraufsetzung auf GdB 50 rechtfertigten.4https://www.ra-buechner.de/newsarchiv/newsdetail/lsg-berlin-brandenburg-fuer-ein-schlaf-apnoe-syndrom-ist-ein-einzel-gdb-von-30-anzusetzen-wenn-der.html

Jedoch muss die Festlegung des GdB, vor allem bei einer Erhöhung bedingt durch Wechselwirkungen anderer vorliegender GdB, immer im Einzelfall entschieden werden.

An diesem Beispiel ist allerdings klar zu erkennen, dass verschiedene Phänomene aufeinandertreffen müssen, die wechselseitig eine Verschlimmerung des Zustands auslösen. Nicht jeder einzelne GdB, der neben dem GdB, der aufgrund der Schlafapnoe festgestellt wurde besteht, führt zu einer Steigerung des GdB insgesamt, sprich, man kann die verschiedenen Behinderungsgrade nicht schlichtweg addieren.5https://schlafapnoe-mainz.de/wp-content/uploads/2017/12/Schlafapnoe.pdf

 

Was bedeutet Beatmungstherapie bzw. Therapie?

Die Beatmungstherapie erfolgt über eine CPAP- oder auch BiPAP-Maske, die über Nacht Luft in die Lunge pumpt.

Eine Therapie ohne Beatmung wäre zum Beispiel der Einsatz einer Protrusionsschiene (umgangssprachlich auch Schnarchschiene genannt). Auch ein Zungenschrittmacher könnte zum Einsatz kommen.

Helfen alle diese Therapieansätze nicht, gibt es als invasive Möglichkeit noch eine Operation, die sogenannte Schlafapnoe Operation, bei der die Anatomie der Kiefer so verändert wird, dass die Luftröhre wieder den nötigen Raum zur nächtlichen Atmung hat. Bei dieser Operation ist die Erfolgschance auf beinahe völlige Behebung der Symptome sehr hoch.

Natürlich ist eine Operation immer ein Eingriff, vor dem man Respekt haben sollte. Der Mehrwert aber ist durchaus zu betrachten. Durchgeschlafene Nächte fordern den Körper weniger und sind lebensverlängernd. Die Lebensqualität über den Tag ist stark erhöht durch sehr viel mehr Leistungsfähigkeit. Ein gesundes Leben voll von Aktivität und Lebensfreude ist nicht vergleichbar mit einem erschöpften Zustand und Tagesschläfrigkeit, die sogar zu einem Behindertengrad führen können.

Bekomme ich einen Schlafapnoe Behindertenausweis?

Abhängig vom Schweregrad der Behinderung, dem GdB, kann es in besonders heftigen Fällen zu einem GdB 50 kommen. Dabei kann es durchaus sein, das es wechselseitige Wirkungen mit anderen Leiden gibt.

Allgemein ist die Schlafapnoe so therapierbar, dass ein GdB von 30 – 40 gegeben sein kann. Dieser führt zu einem Feststellungsbescheid der Behinderung, nicht aber zur Ausstellung eines Schwerbehindertenausweises.

Behinderung loswerden?

Trotz Symptombehandlung mit Überdruckbeatmung wird bei Schlafpanoe ein Grad der Behinderun anerkannt. Warum ist das so? Eine Behinderung ist immer dann gegeben, wenn Sie ein Hilfsmittel benötigen um am aktiven Leben teilnehmen zu können. Viele Menschen wissen nicht, dass eine obstruktive Schlafapnoe auch geheilt werden kann. Durch ein rotation advancement kann die Ursache der Schlafapnoe beseitigt werden und dadurch die Schlafapnoe geheilt werden.

Kommen Sie in Frage für eine heilende Schlafapnoe Therapie?

Jetzt Online-Test ausfüllen

 

 

© 2019 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301