Open/Close Menu Schlafapnoe heilen mit dem bimaxillären Advancement
Sexualparter im Bett - Sexleben verbessert

Schlafapnoe tritt auf, während wir schlafen, aber sie kann auch jeden Aspekt unseres Wachlebens beeinflussen. Dies schließt auch unser Sexualleben mit ein. Schlafapnoe kann sowohl zu einem Verlust des Verlangens nach Sex, als auch zu weiteren körperlichen Störungen führen. Früher wurde vor allem der Erektilen Dysfunktion und anderen Problemen der männlichen Sexualität Beachtung geschenkt. Eine neue Studie zeigt jedoch, dass Frauen am meisten von einer guten Behandlung der Schlafapnoe profitieren können. Die Studie zeigt darüber hinaus auch, dass die Mehrheit der Betroffenen die CPAP-Therapie nicht im notwendigen Umfang einsetzt.

 

Besseres Sexualleben für Frauen

 Eine gute Schlafapnoe-Behandlung verbessert insbesondere das Sexualleben der Frau. Diese Studie untersuchte Schlafapnoe Patienten, die über drei Jahre in einer Elternstudie rekrutiert wurden. Es wurden ausschließlich Patienten mit der Diagnose Schlafapnoe, die jedoch noch nicht mit der CPAP-Therapie begonnen hatten, in die Studie eingebunden. In dieser Zeit sammelten die Forscher Ausgangsdaten von allen Patienten. Ein Jahr später wurden alle Patienten erneut befragt. Sie verglichen diese Daten mit den Nutzungsdaten der CPAP-Geräte.

In der Studie wurden 242 Patienten untersucht. Die Forscher beschränkten ihre Analysen aber nur auf diejenigen, die die CPAP-Therapie über der empfohlenen Mindestnutzungszeit von 4 Stunden anwendeten (72 Personen) und auf die Patienten, die die CPAP-Therapie nicht verwendeten (Nutzung unter 0,5h pro Nacht, 110 Personen). Alle anderen Schlafapnoe Betroffenen, die nicht in eine dieser beiden Gruppen fielen, wurden nicht berücksichtigt.

Im Durchschnitt berichteten die Patienten über eine leichte sexuelle Dysfunktion zu Beginn der Studie (eine Bewertung von 1 auf einer 5-Punkte-Skala). Nach 12-monatiger Behandlung sahen die CPAP-Anwender eine Verbesserung ihrer sexuellen Leistungsfähigkeit um 0,7 Punkte, während die Nicht-CPAP-Nutzer lediglich eine Besserung um 0,1 Punkte sahen, im Wesentlichen also keine Verbesserung.

Anders als erwartet überraschte die Forscher, dass die Frauen hinsichtlich ihrer sexuellen Leistungsfähigkeit stärker von der CPAP-Therapie profitierten. Während Männer nur eine durchschnittliche Verbesserung von 0,14 Punkten sahen, bewerteten Frauen ihre Verbesserung mit durchschnittlich 1,24 Punkten, also etwa neunmal so hoch.

 

Viel zu viele Schlafapnoe Patienten nehmen die CPAP-Therapie nicht an

Insgesamt betrachtet ist diese Studie nicht besonders bemerkenswert. Die Studienteilnehmer hatten keinen besonders hohen Grad der sexuellen Dysfunktion und die gemessenen Verbesserungen waren eher geringfügig. Besonders bemerkenswert an dieser Studie ist jedoch, wie viele Patienten nicht von der CPAP-Behandlung profitieren. Von den ursprünglich 242 Patienten verwendeten nur 72 (ca. 30%) ihre CPAP-Maske für durchschnittlich 4 Stunden oder mehr pro Nacht, also die empfohlene Mindestmaskentragezeit.

Dies bedeutet, dass etwa 70% der Patienten, denen eine CPAP-Therapie verordnet wurde, im Wesentlichen noch immer eine unbehandelte Schlafapnoe hatten. Dies ist hinsichtlich der überhöhten kardiovaskulären Risiken (Schlaganfall/Herzinfarkt etc.) unakzeptabel. Schlafapnoe Betroffene müssen behandelt werden.

Schlafapnoe Operation

Es ist insbesondere die Aufgabe der Ärzte, die die CPAP-Therapie anordnen, sicherstellen, dass deutlich mehr Patienten diese Therapieform auch tatsächlich konsequent einsetzen. Nur so kann zumindest eine Risikoreduzierung erreicht werden. Eine Rotation Advancement Operation beseitigt die Ursache der obstruktiven Schlafapnoe. Eine symptomatische Therapie (CPAP, Zungenschrittmacher, Protrusionsschiene etc. ) ist nach einer solchen Operation nicht mehr notwendig.

© 2017 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301