CPAP- Mundtrockenheit

Mundtrockenheit in der Nacht ist ein weit verbreitetes Problem bei Menschen, die unter Schlafapnoe leiden, da sie dazu neigen, durch den Mund zu atmen. Unglücklicherweise wird dieser Zustand durch die Nutzung einer CPAP-Maske noch verschlimmert. Wenn Sie unter Mundtrockenheit leiden, kann das zu verstärktem Husten führen und in den aktuellen Zeiten von COVID-19 wollen wir es auf jeden Fall vermeiden zu husten. Lesen Sie, warum die Verwendung einer CPAP-Maske zu Mundtrockenheit führt und was Sie dagegen tun können.

Wie die CPAP-Maske den Mund austrocknet

Durch die CPAP-Maske wird Luft in den Körper gepumpt (einer der Gründe warum es auch zu Blähungen / Gefühl der Aufgeblähtheit kommt). Wenn die Maske nicht dicht abschließt, entweicht Luft und so auch die ganze Feuchtigkeit, die der Körper produziert, um die Schleimhaut in Mund, Nase und Rachen feucht zu halten. Es ist als würde man den Körper von innen trockenfönen, was körperlich sehr anstrengend ist und sogar schmerzhaft sein kann. 1https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5359345/

Eine schlecht sitzende Maske schließt nicht richtig mit dem Gesicht ab. Viele Träger einer Nasenmaske stellen auch fest, dass sie mit geöffnetem Mund schlafen, wodurch Luft und Feuchtigkeit entweichen können.

Trockener Mund durch CPAP: was kann man tun?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Mundtrockenheit zu vermeiden. Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihre Maske gut sitzt, um zu vermeiden, dass Luft ausweicht.

Der Einsatz eines Luftbefeuchters, der an die CPAP-Maske angeschlossen werden kann, ist hilfreich, auch wenn diese Möglichkeit eventuell nicht ausreicht wenn die Maske nicht richtig abschließt oder Sie mit offenem Mund schlafen.

Eine der Maßnahmen, um den Mund während des Schlafens geschlossen zu halten, ist der Einsatz eines Kinnbands. Es gibt Patienten, die sich sogar den Mund zukleben.

Wenn es Ihnen nicht gelingt, den Mund auf angenehme Art und Weise während der Nacht geschlossen zu halten, kann Abhilfe geschaffen werden durch Medikamente gegen Mundtrockenheit, die die Speichelproduktion anregen und die Schleimhäute mit einem Schutzfilm überziehen und so die Austrocknung verhindern.

Sie können auch zu einem anderen Maskentyp wechseln. Besonders wenn Sie eine Nasenmaske tragen empfiehlt es sich, eine Vollmaske auszuprobieren. Dadurch wird einerseits der Effekt eines Luftbefeuchters verstärkt, andererseits kann das Tragen der Maske weniger angenehm sein und verstärkt zu Akne und Hautirritationen führen. Der Luftbefeuchter kann auf jeden Fall zu einer Reduzierung des Schnarchens führen. Die Nebenwirkung Hautirritationen kann die Erleichterung des Schlafs durch die nicht mehr vorhandene Mundtrockenheit und Schnarchen wert sein.

Es gibt Patienten, die zusätzlich zur Mundtrockenheit auch über Nasentrockenheit klagen. Das kann zu einem sehr unangenehmen Trockenheitsgefühl in der Nase beim Aufwachen führen. Ist der Luftbefeuchter der CPAP-Maske die richtige Lösung gegen Ihre Mundtrockenheit?2https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7842764

Es gibt eine Alternative zu einer CPAP-Maske und Mundtrockenheit

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Mundtrockenheit durch die Nutzung einer CPAP-Maske schlimmer wird und nicht besser wird, sollten Sie vielleicht über eine andere Behandlungsmethode nachdenken. Eine Protrussionsschiene kann Ihre Atemwege in eine angenehme, offene Position bringen, um Ihnen so das Atmen zu erleichtern, ohne den Mund zusätzlich zur gewöhnlichen Mundatmung auszutrocknen.3https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30722731

© 2020 - SeegartenKlinik Heidelberg

Impressum  |   Datenschutzerklärung

Telefon:      06221-3929301